Ich versuche auf allen Ebenen zu helfen, vom Anfangsunterricht bis zum Expertencoaching. Grundlegend für meinen Unterricht ist es zu vermitteln, dass Musik nicht „abgespielt“ wird, sondern das Körperliche, Mentale und Emotionale des Menschen umschließt. Sind für diese Ebene alle Sinne geöffnet, dann wird Musik greifbar und konkret! Insofern versuche ich stets Musikalität, Technik und musiktheoretische Kenntnisse ausgewogen zu vermitteln.
Der Wunsch sich pianistisch weiterzuentwickeln – egal in welchem Alter und egal ob mit oder ohne berufliche Absichten – ist ebenso berechtigt, wie das Klavierspiel einfach zur Freude oder zur Entspannung.
Im Unterricht orientiere ich mich an klassischen sowie modernen Stücken (Neue Musik, Pop, Jazz) und rege zum Improvisieren und Komponieren an. Alle Übungen und Musikstücke werden dem Lernprozess entsprechend ausgewählt. Wichtig ist mir, dass die Musik den Schüler selbst inspiriert. Darum sind geeignete Wunschstücke stets willkommen.

Unterricht für Kinder und Jugendliche

Im Unterricht mit Kindern ist es mir wichtig, mich individuell auf die Kinder einzustellen und ihre Entwicklung mit Geduld zu begleiten. Sie lernen wie von selbst, wenn die Atmosphäre stimmt und ihre Freude am Klavierspiel gefördert wird. Mein pädagogische Fingerspitzengefühl leitet die Kinder mit vollen Wissen über die Musik und das Klavierspiel, ohne ihnen durch zu viel Korrigieren oder Kritisieren die Freude zu verderben. So wird das Ziel spielerisch-leicht erreicht.

Den Anfängerunterricht mit Kindern übernimmt auch gerne meine Frau und Kollegin Nina Brandner. Sie ist Sängerin, gibt Kurse in musikalischer Früherziehung (www.zauberton.com) und zudem wundervollen Klavierunterricht für Kinder.

Unterricht für Erwachsene

Im Anfängerunterricht oder mit wieder beginnenden Erwachsenen ist es wichtig, dass der Weg des Lernens das Ziel ist. Ein Musiker ist jemand, der Freude daran hat, sich stetig zu entwickeln, die Musik immer weiter zu verstehen und dabei auch sich selbst zu entdecken. Durch bewusstes Reflektieren von Lernprozessen ist das Ziel des Unterrichts, selbstständig im Aneignen eines gekonnten Klavierspiels zu werden.

Coaching und Prüfungsvorbereitungen

Unter Coaching verstehe ich eine lehrende und beratende Unterstützung auf dem Weg zur Professionalität. Von körpertechnischen oder interpretatorischen Fragen, vom Auftrittstraining bis zur Repertoireberatung oder Biographieentwicklung kann ich mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Schon viele erwachsene Klavierspieler habe ich erfolgreich auf Aufnahmeprüfungen an Musikhochschulen vorbereitet. Ebenso half ich schon vielen Schülern auf ein Musikgymnasium oder eine Musikspezialschule zu gelangen.

Ganzheitliche Spieltechnik

Entsprechend meiner Interessen an der Musikermedizin und Körpertechnik, vermittle ich eine ganzheitliche Spieltechnik. Bei Kindern und Jugendlichen wird diese nicht bewusst reflektiert, sondern im Unterricht indirekt vermittelt. Bei erwachsenen Schülern ist mir wichtig, dass sie die Zusammenhänge von Körper, Bewegung und Klang verstehen. Bewusste Grundlagen verhindern nicht nur spätere Probleme, sondern zahlen sich auch in Spielsicherheit, Eleganz, sowie Klang und Gestaltung aus.

Musiktheorie / Komposition / Improvisation / Gehörbildung

Musiktheorie, Komposition, Improvisation und Gehörbildung sind quasi ein zusammengehörendes Komplettpaket, das im Umgang mit Musik souverän macht. Je mehr man sich mit diesen Inhalten kreativ beschäftigt, umso mehr entwickelt man seine Musikalität. In unterschiedlichen Gewichtungen gehören diese Inhalte zu allen meinen Unterrichten.

Schülerkonzerte und Klaviersalon

Zweimal im Jahr veranstalte ich ein großes Schülerkonzert in Berlin (bald auch in Potsdam). Jeder, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, ist eingeladen sein Können hören zu lassen. Nebenstehende Fotos sind dabei entstanden.

In regelmäßigen Abständen lade ich sonntags alle interessierten Schüler zu meinem Klaviersalon ein, bei dem jeder, der möchte, etwas Vorspielen darf und sich alle in ungezwungener Atmosphäre über die Stücke und das Klavierspielen unterhalten. Der Salon versteht sich als Auftrittstraining, Erfahrungsaustausch und Beisammensein unter Gleichgesinnten.

Referenzen

Am 7. März 2015 spielte mein Schüler Julian Wu (14) im Familienkonzert des Kammerorchesters Unter den Linden Mozarts 4. Klavierkonzert im Kammermusiksaal der Philharmonie (Video). Am 20. Februar 2016 spielte er den ersten Satz aus Bachs Konzert für Klavier und Orchester BWV 1052 im Rahmen des Education-Programms in der Philharmonie Berlin.

Am 19.1.2014 wurde in der Sendung Klassik für Kinder im Kulturradio des rbb ein Beitrag von Frauke Thiele zum Thema Notenlesen mit meiner Schülerin Emilia und mir gesendet:

Honorare und Unterrichtsorte

Ich biete folgende Honorarmöglichkeiten für meinen Unterricht:

mit vierteljährlich kündbarem Vertrag:
30 Minuten wöchentlich für 70€ monatlich
45 Minuten wöchentlich für 105€ monatlich
60 Minuten wöchentlich für 135€ monatlich
(Das Unterrichtskontingent orientiert sich am Schuljahr mit durchschnittlich 40 Unterrichtswochen im Jahr)

als einzeln abgerechnete Stunden:
45 Minuten á 35€ (im 10er Paket 320€)
60 Minuten á 45€ (im 10er Paket 420€)

Auf dieser Grundlage sind auch Intensivkurse an mehreren Tagen verhandelbar. Ebenfalls ist ein Rabatt für einkommensschwächere Schüler möglich.

Für weitere Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung. Ich unterrichte in der Feuerbachstr. 31 in Potsdam und im Weinmeisterhaus (Weinmeisterstr. 15) in Berlin Mitte. Nach Wunsch und Möglichkeit komme ich aber auch gerne zu Ihnen. Ein unverbindliches erstes Treffen zum Kennenlernen ist selbstverständlich kostenlos.